Hecht

Esox lucius

Hecht

Informationen Hecht:

Maße:

Durchschnittsgröße: 40 cm - 70 cm
Maximalgröße: 150 cm
Maximalgewicht: 25 kg

Beschreibung:

Der Hecht ist ein Raubfisch. Sein Körper ist pfeilförmig, lang gestreckt und seitlich mäßig abgeflacht. Die Rücken- und Afterflosse sind weit nach hinten verlagert und ermöglichen dadurch blitzartige Beschleunigungen und Wendemanöver. Der Hecht ist grünbräunlich besitzt gelbe Punkte und Streifen und zusätzlich einen weißen Bauch.

Vorkommen:

Der Hecht ist ein Standfisch und ist oft in Ufernähe von Fließgewässern, Seen und größeren Teichen mit Schilfränder und ähnliche Deckungsmöglichkeiten zu finden. Daneben gibt es auch Hechte, die sich im Freiwasser größerer Seen aufhalten und dort zum Beispiel Maränenschwärmen folgen (so genannte „Freiwasserhechte“). Auch im Brackwasser fühlen sich Hechte wohl.

Nahrung:

Der Hecht frisst Fische aller Art und scheut auch nicht vor seinen Artgenossen zurück. Zudem ernährt er sich auch gerne mal von kleinen Enten, Vögeln, Fröschen und anderen Tieren, die sich im Wasser oder in der Nähe aufhalten und in sein Maul passen.

Fangmethoden:

Hechte können mit Köderfischen gefangen werden. Die zweite Methode wäre das Spinnangeln auf Hecht. Bei beiden Methoden ist eine kräftige Rute nötig, um den gewaltigen Fluchten und Sprüngen der Hechte Widerstand leisten zu können. Die Rolle sollte mit einer Schnur, die mindestens 6-12 kg Tragkraft besitzt, ausgestattet sein. Gute Naturköder sind Barsche, Plötzen, Heringe und gute Spinnköder sind große Gummifische, Wobbler und beliebt sind die Löffelblinker oder Spinner.

Beste Fangzeit:

Mai bis Januar