Regenbogenforelle

Onchorhynchus mykiss

Regenbogenforelle

Informationen Regenbogenforelle:

Maße:

Durchschnittsgröße: 30 cm - 40 cm
Maximalgröße: 70 cm
Maximalgewicht: 17 kg

Beschreibung:

Die Färbung und Zeichnung von Regenbogenforellen variiert stark, abhängig von Unterart, Form und Umgebung. Die Fische sind blau-oder olivgrün gefärbt, entlang der Seiten ist ein rötlicher Streifen erkennbar, besonders bei jüngeren Männchen in der Laichzeit. Der Körper ist durchweg mit schwarzen Punkten gekennzeichnet.

Vorkommen:

Regenbogenforellen bevorzugen wie die meisten Salmoniden Fließgewässer mit niedrigen Wassertemperaturen. In stehenden Gewässern sind die Regenbogenforellen häufig in mittleren Tiefen anzufinden, wo sie bei mittlerem Pflanzenbewuchs ihre Nahrung finden. Auch diese Forellenform benötigt einmündenden Fließgewässer mit Kiesgrund zum ablaichen.

Nahrung:

Regenbogenforellen sind Raubfische und ernähren sich je nach Jahreszeit und Nahrungsangebot von Insekten, kleinen Fischen wie Elritzen und Koppen und auch kleineren Artgenossen, Fröschen, Würmern, Kaulquappen, Bachflohkrebsen und Maden.

Fangmethoden:

Regenbogenforellen kann man mit der Fliegenrute oder mit der Spinnrute fangen. Bei der Fliegenrute werden die Köder der Jahreszeit angepasst, da zu verschiedenen Jahreszeiten verschiedene Insekten unterwegs sind. Bei der Spinnrute werden kleine Spinner oder Wobbler bevorzugt, da diese Köder auch bei starken Strömungen nicht ausbrechen.

Beste Fangzeit:

Frühjahr bis Herbst