Störe

sämtl. Arten der Familie Acipenseridae

Störe

Informationen Störe:

Maße:

Durchschnittsgröße: 100 cm - 200 cm
Maximalgröße: 300 cm
Maximalgewicht: 200 kg

Beschreibung:

Sie sind die größten in Süßgewässern vorkommenden Fische. Störe sind variabel gefärbt, meist hell- bis dunkelbraun, auch schiefergrau oder fast schwarz bis blauschwarz. Da die Knochenplatten entlang den Körperkanten liegen, ergibt sich ein abgerundet fünfeckiger Querschnitt. Sie sind aufgrund ihres Kaviers wichtige Wirtschaftsfische.

Vorkommen:

Früher waren sie in Deutschland recht häufig und ein wichtiger Wirtschaftsfisch. Seit Beginn des 20.Jahrhunderts sind die Fänge stark reduziert. Gelegentlich steigen sie in einigen westdeutschen Flüssen noch auf.Teilweise Wiederansiedlung in einzelnen Teichwirtschaften, hauptsächlich zur Kaviargewinnung.

Nahrung:

Sie fressen verschiedene Bodentiere, vor allem aber Muscheln, Schnecken, Krebse, Fische und Würmer.

Fangmethoden:

Wie bei der Karpfenangelei kann man die großen Störe mit einer starken Grundrute fangen. Als Köder werden meist große Wurmbündel wie beim Welsangeln verwendet oder aufgeschlitzte tote Köderfische. Auch beim Störangeln setzt man meist auf sogenannte Selbsthakmontagen.

Beste Fangzeit:

Herbst (Fischerei)